FUSSCHIRURGIE

 

Hallux valgus 

 

             

 Es kommt zur Achsenabweichung der Großzehe nach außen und des ersten  Mittelfußknochens nach

innen, wobei sich ein nach innen vorstehender Ballen entwickelt. Da dieser oft am Schuhwerk scheuert,

sind schmerzhafte  Schleimbeuteltzündungen (Bursitis) über dem Ballen die Folge. Ursache dieser

Veränderungen ist ein durchgetretenes Fußgewölbe mit Verbreiterung des Vorfußes.

 

-   Operation nach Schede: Abmeißelung der sog. Exostose und Verschmälerung des Vorfußes

 

-    Operation nach Brandes/Keller: Abmeißelung der Grundgliedbasis der Grosszehe  der sog.

     Exostose und Raffen der Grundgelenkskapsel

 

-   Operation nach Austin:

    Durchtrennung des 1. Mittelfußknochens hinter seinem Köpfchen und Veränderung der Achse nach

    außen (Umstellungsosteotomie.) Sicherung der Achsumstellung (Osteosynthese) durch Einbringen

    eines Knochenstiftes (Kirschnerdraht) oder Verschraubung

 

    *In einer zweiten Operation kann die Entfernung des Metalls erforderlich werden

 


Clavus (Hühnerauge)

Dieses entsteht durch langandauernden Druck des Schuhwerks auf Teil der 2.-5.Zehe. Dabei steht dem Druck

von außen ein Widerstand von innen durch den Knochen entgegen. Häufig sind Hammerzehen betroffen, aber

auch ein Vorkommen über der Kleinzehe im seitlichen Bereich ist nicht selten. Ein operativer Eingriff ist häufig

nicht zu umgehen. Dabei wird neben der Entfernung des Clavus auch eine Entfernung eines Knochensegments

erforderlich.



Fußwarzen (Verrucae vulgares)


Fußwarzen entstehen durch eine Virusinfektion.

Die Ausbreitung wird häufig durch Eigenmanipulationen gefördert (Übertragung durch infiziertes Blut). Operativ

wird die Warze tief im gesunden in lokaler Betäubung entfernt.


Eingewachsener Zehennagel (Unguis incarnatus)

Auch hier ist die Entstehungsursache zu enges Schuhwerk und eine falsche Nagelpflege. Durch den Druck

der Nagelplatte in den Nagelwall kommt es zu lokalen Durchblutungsstörungen die eine Entzündung begünstigen.

Auch Verletzungen bei der Nagelpflege können zu Hautentzündungen mit Schwellung und Druckerhöhung führen.

Die Therapie besteht in der Verschmälerung der Nagelplatte um mehr Raum für eine verbesserte Durchblutung zu

schaffen (sog. Emmett-Plastik). Der Eingriff kann in Lokalanästhesie durchgeführt werden.

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Chirurgische Praxis